19.03.2016

Der Klimaschutzwald wächst

Klima schützen – Bäume pflanzen: Jorkisch unterstützt Gymnasium bei Pflanzung an der Trave

Klimawandel – ein heißes Thema! Ein jeder kann mitmachen, seinen Beitrag zu leisten, dass Szenarien wie mehr Sturmfluten, Treibhauseffekt und schmelzende Polkappen nicht ganz so bedrohlich werden, wie manche Prognosen schon heute andeuten. Auch der Kreis Segeberg ist mit vielen kleinen Aktionen engagiert im Klimaschutz. Eine davon: Der Kreis Segeberg plant die Aufforstung von 2,4 Hektar Neuwald an der Trave bei Krems II. Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Segeberg sind herzlich willkommen, sich an diesem Klimaschutzwald zu beteiligen. In Kooperation unter anderem mit der Daldorder Jorkisch GmbH & Co. KG förderte der Kreis Segeberg jetzt eine Aktion mit dem Städtischen Gymnasium Bad Segeberg. "Plant for the planet" heißt die Schüler-AG, die in Krems II durch Pflanzung von Bäumen geholfen hat, den ersten Segeberger Klimaschutzwald zu erschaffen. In der Nähe der Trave sollen auf zwei Hektar viele hundert Bäume gepflanzt werden – als Klimaschützer dienen Stieleichen, Hainbuche, Rotbuche, Flatterulme, Ahorn und Roterle. Ein Hektar eines großen Waldes entzieht der Atmosphäre nämlich jährlich viele Tonnen von klimaschädlichem CO2 und lagert es in dem Holz und Waldboden ein. Jeder Hektar Wald macht das Klima "sauberer", kompensiert den Jahres-Kohlendioxid-Ausstoß von 5 Dieselautos. Durch die Pflanzung von Neuwald auf kreiseigenen Flächen werden sogenannte CO2-Senken geschaffen und das Klima vor Ort verbessert.

Wälder haben einen ausgleichenden Einfluss auf das lokale Klima und sind wichtige Lieferanten frischer Luft. Diese Aktion ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kreises, der unteren Naturschutzbehörde, des Klimaschutzmanagers Heiko Birnbaum, der Forstbetriebsgemeinschaft SE, des Wegezweckverbandes und von Sponsoren wie Jorkisch/Daldorf, Fielmann und Holz-Ruser. Die Schüler des Städtischen Gymnasiums – alles engagierte siebt- bis Zehntklässler – wollen aktiv gegen die Verschlechterung des Klimas etwas machen. Ihr Motto "Stop talking – start planting" macht das dringend notwendige Handeln nochmals bewusst. Eine Beteiligung ist übrigens ganz einfach per Überweisung unter dem Verwendungszweck "Klimaschutzwald SE" auf das Konto des Kreises möglich: Sparkasse Südholstein, IBAN: DE95230510300000000612, BIC: NOLA-DE21SHO.

Mehr Infos zur Aktion: www.bad-segeberg.de [http://www.bad-segeberg.de/index.php?ModID=7&FID=2211.2273.1&object=tx|2211.2273.1]